Shaktitanz

Shakti Dance ist ein Yoga des Tanzes und basiert auf dem Kundalini Yoga. Es wurde durch Sara Avtar Olivier und Yogi Bhajan erschaffen und entwickelt. Shakti Dance teilt mit Kundalini Yoga das gemeinsame Ziel, das Bewusstsein zu erweitern, um unser Seelenpotential (Kundalini Shakti) in unserem täglichen Leben zu entfalten und zu manifestieren.

Wie im Kundalini Yoga arbeitet man mit den Systemen der drei Gunas, fünf Elemente und acht Chakren, wie auch mit den Meridianen und Nadis, – den Energiekanälen und – dem Pranakörper.

Somit ist die Definition eines Yogis oder Yoginis jener/jene der/die fähig ist, die drei Gunas, fünf Elemente und acht Chakren zu jeder Zeit zu kontrollieren und wieder perfekte Harmonie herzustellen.

Der Ablauf des Shakti Dance folgt einem systematischen Prozess. Dabei wird der Geist durch rezitieren von Mantra fokussiert und in Einklang mit dem göttlichen Geist gebracht, durch Yogapraxis die Energiekörper gereinigt und aufgeweckt, um schlussendlich durch den freien Tanz den Zugang zum Wesen von Shakti zu bekommen und sie geniessen zu können. Zum Schluss verbinden wir die individuelle Energie mit der Energie der ganzen Gruppe und finden durch Meditation und Mantra zu einem guten Abschluss.

Acht aufeinanderfolgende Phasen markieren den Weg:

1. Mantra:

Körper und Geist werden auf Seelenenergie eingestimmt, dazu benutzt man ein Mantra, um die individuelle mit der subtilen Weisheit der Seele zu verbinden und so einen meditativen beschützenden Raum zu öffnen. (Verbindung und Aktivierung von Shiva-Bewusstsein – männliches Prinzip)

2. Flowing Asanas – Shakti-Stretches:

Dehnübungen, sanfte und zentrierende Bodenübungen, um den Energiekörper zu öffnen, Spannungen zu lösen und Beweglichkeit zu steigern.

3. Steh-Übungen:

Energetisierende, stehende Übungen und sich wiederholende Schritte werden eingesetzt, um den Energiekörper und die Chakren mit atemkoordinierter Bewegung zu öffnen. Zudem erfährt man welche Schritte und Atmung welches Element aktiviert und wie man diese ausgleichen kann. Diese Phase lädt die Vitalität auf.

4. Freier Tanz:

Beim freien Tanz, wenn die Prana-Energie frei fliesst, kann die innewohnende Weisheit von der Seele, die Inspiration von Shakti sich entfalten. Im ruhenden Geist (Shiva) findet Shakti ihren freien Ausdruck.

5. Shavasana/Shivasana:

Entspannung – zu sich selbst zurückkommen, loslassen, fallenlassen in sein Inneres. Das bewegte Wasser kommt zur Ruhe und man kehrt in die Stille und zu sich selbst zurück. Symbolischer Tod – zeigt uns wie wir durch Hingabe und loslassen wieder neu geboren werden können.

6. Himmlische Kommunikation:

Entweder geht es weiter mit einem Mantra oder mit einer mantrischen Choreographie. Bei der mantrischen Choreographie wird die individuelle Energie mit der Energie der Gruppe ausgerichtet, um ein gemeinsames Feld zu kreieren.
Es werden wiederholende Sequenzen zu Mantra Musik in geometrischen Gruppenanordnung ausgeführt.

7. Stille:

Meditationspraxis – Bad in der inneren Quelle.

8. Ausstimmung durch ein Mantra, um ein schützendes Aura Feld zu kreieren

Wenn du deinen Geist, deine Seele und deinen Körper ins Gleichgewicht, deine männlichen und weiblichen Anteile in Balance und in Harmonie bringen möchtest, dann lade ich dich herzlichst ein Shakti Dance an dir selber zu erforschen und mehr und mehr zum stillen Beobachter des heiligen Ausdrucks zu werden.

This site is registered on wpml.org as a development site.